IIIII

Dr. Katharina Pfeiffer

Geboren 1964 in Freiburg im Breisgau. Verheiratet und Mutter von 3 erwachsenen Kindern.

Medizinstudium in  Freiburg und Münster. Klinische Erfahrung in Innerer Medizin, Kardiologie, Psychiatrie, Chirurgie und Kinderheilkunde.

Medizinischen Auslandsaufenthalte in Genf (französische Schweiz), Lancaster (England) und Edinburgh (Schottland).

Niederlassung 2003 in Reinfeld als Fachärztin für Allgemeinmedizin. Weiterbildung in Schmerztherapie, psychosomatischer Grundversorgung und Kommunikation.

Zusatzbezeichnungen für Naturheilkunde, manuelle Medizin, Akupunktur mit  A-Diplom und Palliativmedizin.

Seit 2010 neben der Praxistätigkeit kontinuierliche Patientenbetreuung beim Palliativnetz Travebogen für die Region Stormarn.

 

Akupunktur kommt zur Anwendung u.a. bei verschiedenen Schmerzzuständen, bei unterm Rücken- und Knieschmerz auf Kassenkosten.

Nachdem muskulo-skelettale Blockaden durch gezielte Handgriffe  und evt. meditaping gebessert wurden, ermutige ich Sie zu aktivem Eigentraining. Naturheilkundliche Ansätze aus der  Phytotherapie und ggf. Eigenbluttherapie können die klassisch medizinische Ansätze auf Wunsch unterstützen.

Wir können zum Erhalt oder zum Wiedererlangen unserer Gesundheit viel selbst beitragen. Sie darin zu unterstützen ist mir wichtig, unter anderem durch Zuhören und erfassen möglichst vieler Aspekte Ihrer Gesamtsituation und gemeinsame Suche nach Veränderungspotential innerer und äußerer Lebensumstände.

 

Die Würde des Menschen ist unantastbar - deutschen Grundgesetz Artikel 1 - und das im Leben und im Sterben.

Trotz unheilbarer Erkrankungen das Lebensende im häuslichen Bereich, in vertrauter Umgebung und den Liebsten möglich zu machen ist das Ziel der SAPV, der speziellen ambulanten Palliativversorgung. Wir sind ein gut eingespieltes und vernetztes Team für unsere Region, in dem ich seit vielen Jahren aktiv mitarbeite. Es besteht aus Pflegekräften, Ärztin/Arzt, Apotheke und  Palliativstationen, die als Unterstützung 24 Stunden 7 Tage in der Woche für Kranke und Angehörige erreichbar sind. Wir arbeiten in Ergänzung zum Hausarzt/-ärztin und dem eigenen Pflegeteam, erweitert auf Wunsch noch durch eine Sozialarbeiterin, Selbsthilfegruppen und ehrenamtliche Begleiter des Hospitzdienstes. Wir unterstützen im häuslichen Umfeld oder Pflegeheim durch individuelle Schulung, Hilfsmittel, angepasste Medikation, Notfallmedikamente vor Ort und Ausrüstung und lindern so gut wie mögliche die Symptome in dieser extremen Situation. Wir begleiten verlässlich und sind mit mehr Zeit als in der Akutmedizin für Gespräche da. Mehr Informationen unter http://www.travebogen.de/index.php/2015-04-01-08-02-11/leitbild auch über unsere Region unter  http://www.travebogen.de/index.php/regionen/team-sued 

 

Ihre Dr. Katharina Pfeiffer - im März 2018